Skip to content

Klimaschutzkonzept für die Gemeinde Werther

„Erneuerbare Einheitsgemeinde Werther“ - Eine Kommune wird GRÜN!

Von Sebastian Kupfer
(Projektmitarbeiter, Fachhochschule Nordhausen)

Seit mehreren Wochen steht die Gemeinde Werther im engen Kontakt mit der Nordhäuser Fachhochschule, um gemeinsam die kommunale Energiewende in Nordthüringen voran zu treiben. Hierzu wurde im ersten Schritt eine „Machbarkeitsstudie zum Auf- und Ausbau einer Dezentralen Versorgung mit Erneuerbaren Energien“ beim „in.RET“ (Institut für Regenerative Energietechnik) in Auftrag gegeben. Mit beantragter Förderung beim Bundesumweltministerium (BMU), soll diese Studie bereits im Juni dieses Jahr starten.

Die Studenten der Fh Nordhausen earbeiten ein wahrhaftiges Modellprojekt für die Tragfähigkeit der Energiewende, denn in der Einheitsgemeinde Werther können die Bürger selbst zum Anlagenbetreiber und Energieversorger werden. Als Steuerungsinstrument wird die in Gründung befindliche Energiegenossenschaft „Helmetal“ dienen. Dazu werden die Bürger von Anfang an maßgeblich in die Projektentwicklung einbezogen, um so größtmögliche Akzeptanz und Effektivität zu erreichen.

Daniel Krieg und Sebastian Kupfer

Durch die Einrichtung eines „Energie-Tischs“ mit regionalen Handlungsträgern, sowie der Bildung von Arbeitsgruppen gemäß der Energiesektoren, soll jeder Bürger die Möglichkeit bekommen seiner Meinung Gehör zu verschaffen.

Schwerpunkte der Studie werden die Analyse des energetischen Ist-Zustandes und die Ermittlung von Potentialen zur Verbrauchsreduktion bilden. Anschließend werden die regionalen Potenziale für die regenerative Energienutzung festgestellt und darauf aufbauend Investitionsvorschläge für die Energiegenossenschaft erarbeitet. Die erste Maßnahme wird eine erneute Bürgerbefragung mit Fokus auf den kommunalen Klimaschutz sein. Hinzu werden regelmäßige Informations- veranstaltungen zum Projektfortschritt und den politischen Rahmenbedingungen stattfinden.

Kontakt

Energiegenossenschaft Helmetal eG
Dorfstraße 18
99735 Werther

Tel.: 03631 /4337-0
E-Mail schreiben