Skip to content

Die Geschäftsidee

Die Energiewende hin zu erneuerbaren Energien lässt sich nur regional und dezentral umsetzen. Sonne, Wind, Biomasse, Wasser:

Erneuerbare Energien gibt es überall, verteilt in jeder Region.

Strom und Wärme dürfen nicht zu einem Luxusartikel mutieren, sondern für alle Bürgerinnen und Bürger erschwinglich bleiben.

In der Gemeinde Werther wurden zwei Energieforen abgehalten, um die Bürgerinnen und Bürger und Unternehmer über die gesamte  Thematik  umfangreich zu informieren. Besonders auch über die die Chancen und Möglichkeiten der aktiven Bürgerbeteiligung bei der Erzeugung von erneuerbaren Energien.

Weiterhin wurden die landwirtschaftlichen Unternehmen der Gemeinde über das Interesse und die Bereitschaft sich bei der Erzeugung von erneuerbaren Energien aus Biomasse zu beteiligen abgefragt. Hier gab es klares positives Votum von Seiten der Landwirtschaft, durch eine Energiegenossenschaft in diese Form der Energiegewinnung aktiv mit eingebunden zu werden.

Deshalb haben sich engagierte Bürgerinnen und Bürger und Unternehmer  der Gemeinde Werther entschlossen eine Energiegenossenschaft zu gründen, um diese Geschäftsidee umzusetzen.

Es gibt ein klares Bekenntnis, die Energiegewinnung und auch die Energieversorgung in der Gemeinde Werther dezentral, unabhängig und für alle wirtschaftlich zu organisieren. Hier geht die Tendenz, weg von der Einspeisevergütung, hin zur Eigenversorgung.

Kontakt

Energiegenossenschaft Helmetal eG
Dorfstraße 18
99735 Werther

Tel.: 03631 /4337-0
E-Mail schreiben